Logo

Gabibrücken Sohlenstabilisierung, Doveria

Bundesamt für Strassen ASTRA

Durch die Eintiefung der Flusssohle der Doveria sind die Widerlager der Nationalstrassenbrücken Gabi-Brücke 1 und Gabi-Brücke 2 der Gefahr einer Unterkolkung ausgesetzt. Verschiedene Sofortmassnahmen wurden bereits 2010 ausgeführt. So wurde der bestehende Blockwurf mit einem geneigten Blocksteinversatz, bestehend aus einer 50 cm dicken, armierten Betonunterlage, gestärkt. Das vorliegende Detailprojekt basiert auf dem genehmigten Ausführungsprojekt vom 13.01.2014 seitens UVEK. Dieses Ausführungsprojekt beinhaltet sohlenstabilisierende Massnahmen im Bereich der beiden Gabi-Brücken. Hierbei werden zwei Sohlschwellen jeweils im Unterwasser der Brücken, sowie ein Kolkschutz am linken Ufer vorgesehen. Letztere Massnahme ist dadurch bedingt, dass das linke Ufer von einem instabilen Hang tangiert wird und bei Hochwasser die Gefahr einer Hangrutschung besteht. Die Arbeiten liegen unterhalb der Nationalstrasse. Die Verkehrsführung wird nur durch die Baustellenerschliessung und die Baustelleninstallationen tangiert.

Fachgebiet: Infrastruktur , Forst, Umwelt, Naturgefahren
Dienstleistungen: Planung , Bauleitung
Zurück

Termine

2013 - 2014

Kosten

CHF 750'000.-

Leistungen

  • Detailprojekt
  • Ausschreibung und Submissionsverfahren
  • Ausführungsprojekt
  • Örtliche Bauleitung
  • Dossier des aufgeführten Projektes
  • Leistungen auf Verlangen